// Google Tag Manager

Lusterfüllte Wege zum zärtlichen Weltfrieden

Schuld und Scham sind keine primären, uns angeborenen Gefühle wie Lust, Schmerz, Freude oder Trauer, sondern werden durch kulturelle Einwirkungen und Prägungen in unserem Organismus erzeugt. Denn Schuld und sexuelle Scham sind an kulturell entstandene Begriffe wie Selbstwert, Leistung, oder Ehre gekoppelt und haben unserer angeborenen Natur ein seelisch sehr prägendes Element hinzufügt, welches unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen ungünstig beeinflusst und unser globales Erdenleben wurde ein Ort voller Liebeskummer.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Genaueres erfährst Du in der Datenschutzerklärung.

Schließen